Donnerstag, 9. Februar 2017

Lesezeit #5 - "Elmar" - Pixi

Gemeinsame Lesemomente mit meinen Kindern schätze ich sehr. Außerdem lese ich gerne vor. 

Für die Kinder schaue ich nach Büchern, die ihnen ein Thema oder eine Botschaft näher bringen könnten, die einen Gesprächsanlass bieten und unseren Horizont erweitern. Diese stelle ich in der Reihe "Lesezeit" vor. 

Diesmal gilt die Leseliebe einem Bücherhelden, der im handlichen Pixi-Gewand bei mir einzog. 


Elmar 

Pixi Buch Ausgabe 


David McKee • Carlsen

So gar nicht Elefantengrau sondern auffällig bunt und dazu noch kariert lebt Elmar in seiner Herde. Er ist ein "Quatschkopf" sagte meine Tochter. Die anderen Elefanten lachen mit und über ihn. Das Lachen begleitet ihn. Das macht ihn aus. 

Elmar wollte nicht mehr anders sein und passte sich farblich an. In seiner neuen - grauen - Erscheinung mischte er sich wieder unter seine Artgenossen. Er fiel nicht auf. Und es war ihm schrecklich langweilig. 

Daran änderte Elmar etwas, trompetete ganz laut und musste über den Überraschungsmoment lachen. An seinem Lachen erkannten ihn die anderen. 

Durch das allgemeine Gelächter zog eine Regenwolke auf, welche Elmar von dem tristen Grau befreite. Zukünftig würden sich an einem Tag im Jahr alle Elefanten färben. Elmar wäre der Graue. 

Aussehen ist nicht alles. 

Natürlich ist mir der buntkarierte Elefant schon mal begegnet. Nicht nur durch die Optik stach er im Buchladen ins Auge. Beim Thema "Anders-Sein" steht er oft ganz oben auf der Liste "Literatur für Kinder" - Empfehlungen. 

Ich kaufte das Pixi-Heftchen, weil es empfohlen wurde und es bereits einiges an (Mal-)Vorlagen und Materialien zur Thematik des Inhaltes gab. Der Preis eines Pixis ist super, das Format handlich und für einen ersten Eindruck war es, noch bevor ich Kinder hatte, eine gute Investition. 

Das Pixi ging in den Besitz meiner Tochter über, wurde jedoch nicht weiter beachtet. Meinen Sohn sprach nun beim Aufräumen der "Ele" auf dem Cover an. 

"Bunt ist schön." stellte meine Tochter fest. Schwarz und Weiß gehören nicht zu ihren Lieblingsfarben. Die Illustrationen sind also bei beiden Kindern gern gesehen. 

Tja Elmar wollte sich durch die Veränderung seines Aussehens der Gruppe zugehöriger fühlen. Langeweile war das Ergebnis. Ein anderes wahrscheinlich als erwartet. Aussehen ist eben nicht alles. Sein Lachen und Lebensfreude machen ihn aus. 

Ob die Botschaft im Ganzen angekommen ist, kann ich nicht ssgen. Aber wir haben über das neue Mädchen in der Gruppe meiner Tochter gesprochen und darüber, was sie gerne spielt. Über das Mädchen sagte Krümelie: "Sie ist anders, aber auch nur ein Mädchen. Und sie war die Tage ein Mittagskind und musste gar nicht schlafen."

Auf Elmar würde das wohl auch passen. Er ist bunt, aber trotzdem nur ein Elefant. Und vielleicht will er auch nicht schlafen. Ist ja auch ziemlich langweilig. 


Kennt ihr Elmar?
Habt ihr Erfahrungen mit dem Buch gemacht?

Und kann mir jemand ein Buch empfehlen?

Anne


Weitere Lesezeiten: 
Lesezeit #4 - das Magazin "Momo" 
Lesezeit #3 - Esst ihr Gras oder Raupen? Ein Buch über Familien
Lesezeit #2 - NICHT ZU GROß... NICHT ZU KLEIN... SONDERN GENAU RICHTIG
Lesezeit #1 - Alina und die Farben (ein blindes Mädchen begreift Farben)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen