Donnerstag, 16. Februar 2017

'Gedanke des Tages' Nummer 10: Selbsthilfegruppe

Bei dem Begriff Selbsthilfegruppe ploppt gerne aus der tiefen Versenkung, der hintersten Schublade sozusagen, ein Bild auf von Menschen, die bemitleidenswert in einem Stuhlkreis sitzen. 

Schließen wir diese Schublade. 

Gruppen, Vereine, Vereinigungen, Zusammenschlüße, Interessensgemeinschaften, was auch immer, wenn wir uns Gleichgesinnte suchen und uns mit ihnen zusammentun, ist das großartig. 


zwischenmemschliche Vernetzung
mit oder ohne Satzung- dss ist egal

Das Gefühl von Gemeinschaft, die Möglichkeit sich auszutauschen und zusammen Stark zu sein, ist fantastisch. Dafür braucht es keinen eingetragenen Verein. Es braucht einfach Menschen und den Wunsch einander zu unterstützen, weil einen die selbe Sache bewegt. 

Eine feste Gruppierung positioniert sich. Als Mitglied bindet man sich. Das mögen nicht alle. Selbsthilfegruppe klingt für viele nach Verpflichtung oder auch Versagen, was peinlich berührt oder den Wunsch weckt, dass ein Gegenüber einen nicht für einen Schmarotzer hält. 

Für mich sind Zusammenschlüße immer die Schnittstelle der Vernetzung. Und die sozialen Medien zeigen uns, wie gerne sich der Mensch verbindet und sich austauscht. 

Und es steckt Potenzial darin. Anlässlich der heutigen Tagung des Gemeinsamen Bundesausschuss haben 20 Gruppen, Vereine bzw. Organisationen Stellung bezogen und sich gegen selektive Untersuchungen in der Schwangerschaft ausgesprochen. 

Die Stellungnahme, und wer sie unterstützt, ist HIER zulesen.

Die Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen  ist ebenfalls ein eingetragener Verein, der sich unglaublich Stark macht und Möglichkeiten bündelt. 

Selbsthilfegruppen müssen nicht antiquiert sein. Manche sind es eben doch, aber immer geht es um eine Themenspezifikation. 

Ich möchte keine Werbung machen für Selbsthilfegruppen/Vereine. Vielmehr möchte ich unterstreichen, dass ich zwischenmenschliche Vernetzung erstrebenswert finde. 
Mutmachend und hilfreich sind Erfahrungen, die geteilt werden mit Menschen, die ähnliches erleben und einen verstehen. Wenn sich über die eine Gemeinsamkeit hinaus, Themen finden, sich sogar Freundschaften entwickeln, wenn der Grund des Zusammentreffens in den Hintergrund tritt, dann ist das unbezahlbar. 

Wie ist deine Meinung? 

Anne 

Kommentare:

  1. Hallo Anne,

    du sprichst mir mit deinem Text genau aus der Seele. Ich finde die Selbsthilfegruppen sehr wichtig und haben schon einiges für die Gesellschaft erreichen können. Vorausgesetzt sie haben einen guten Vorstand.

    vlg Conny

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anne,

    du sprichst mir mit deinem Text genau aus der Seele. Ich finde die Selbsthilfegruppen sehr wichtig und haben schon einiges für die Gesellschaft erreichen können. Vorausgesetzt sie haben einen guten Vorstand.

    vlg Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny,
      da stimme ich dir zu. Der Vorstand und das Miteinander bei Vereinsangelegenheiten ist wirklich entscheidend.

      Viele Grüße Anne

      Löschen